Abschlusstage der 4b in Maria Lankowitz

Am Montag, den 1. Juli startete die 4b-Klasse zu den Abschlusstagen nach Maria Lankowitz in die Weststeiermark. Um 10 Uhr hatten wir die Führung im Stölzle Glascenter in Bärnbach, das nach den Plänen von Architekten DI Klaus Kada für die Landesausstellung geschaffen wurde. Es bietet genügend Platz für Sonderausstellungen und für den Verkauf der Glaskunstwerke. Während des Rundganges konnten die SchülerInnen gläsernen Schmuck aus der Hallstattzeit oder andere interessante Exponate, z.B. aus der böhmischen Glaskunst, entdecken. Darüber hinaus erfuhren die Jugendlichen, das Glas sowohl in der Medizin als auch in der Technik verwendet wird. Die Millionen von Glasflaschen verschiedener Art werden im Werk in Köflach im Schichtbetrieb ganzjährig hergestellt. Wir konnten dem Künstler Rudolf Weninger beim Glasblasen zuschauen, der in 25 Minuten eine kunstvolle Vase hergestellt hatte. Anschließend besichtigten wir die Hundertwasserkirche in Bärnbach, die der heiligen Barbara geweiht ist. Sie wurde erst nach dem Zweiten Weltkrieg erricht. Um 12 Uhr trafen die SchülerInnen im JUFA in Maria Lankowitz ein. Nach dem Mittagessen begaben sie sich mit dem Erlebnispädagogik-Programm „Geocoaching“ auf Schatzsuche im weitläufigen Freizeitparkparadies Piberstein. Nach dem anschließenden Abendessen konnten die Jugendlichen noch eine schöne gemeinsame Zeit bis zu den Abendstunden am See verbringen. Am 2. Juli starteten wir nach dem Frühstück von 9-10 Uhr eine Feedbackrunde über die vier Jahre an der NMS. Jeder Schüler betrachtete seine Stärken und erinnerte sich an ein persönliches Highlight während dieser Zeit. Um 11 Uhr hatten wir eine Führung im Gestüt Piber. Dort konnten die SchülerInnen einem Hufschmied beim Beschlagen einer Stute zusehen. Im anschließenden Rundgang durch die unterschiedlichen Ställe wurde auf die internationale Bedeutung der Lipizzaner hingewiesen. Am frühen Nachmittag kam wir wieder wohlbehalten am Parkplatz der NMS Pöllau an und können auf eine schöne gemeinsame Zeit zurückblicken.

Am Montag, den 1. Juli startete die 4b-Klasse zu den Abschlusstagen nach Maria Lankowitz in die Weststeiermark. Um 10 Uhr hatten wir die Führung im Stölzle Glascenter in Bärnbach, das nach den Plänen von Architekten DI Klaus Kada für die Landesausstellung geschaffen wurde. Es bietet genügend Platz für Sonderausstellungen und für den Verkauf der Glaskunstwerke. Während des Rundganges konnten die SchülerInnen gläsernen Schmuck aus der Hallstattzeit oder andere interessante Exponate, z.B. aus der böhmischen Glaskunst, entdecken. Darüber hinaus erfuhren die Jugendlichen, das Glas sowohl in der Medizin als auch in der Technik verwendet wird. Die Millionen von Glasflaschen verschiedener Art werden im Werk in Köflach im Schichtbetrieb ganzjährig hergestellt. Wir konnten dem Künstler Rudolf Weninger beim Glasblasen zuschauen, der in 25 Minuten eine kunstvolle Vase hergestellt hatte. Anschließend besichtigten wir die Hundertwasserkirche in Bärnbach, die der heiligen Barbara geweiht ist. Sie wurde erst nach dem Zweiten Weltkrieg erricht. Um 12 Uhr trafen die SchülerInnen im JUFA in Maria Lankowitz ein. Nach dem Mittagessen begaben sie sich mit dem Erlebnispädagogik-Programm „Geocoaching“ auf Schatzsuche im weitläufigen Freizeitparkparadies Piberstein. Nach dem anschließenden Abendessen konnten die Jugendlichen noch eine schöne gemeinsame Zeit bis zu den Abendstunden am See verbringen. Am 2. Juli starteten wir nach dem Frühstück von 9-10 Uhr eine Feedbackrunde über die vier Jahre an der NMS. Jeder Schüler betrachtete seine Stärken und erinnerte sich an ein persönliches Highlight während dieser Zeit. Um 11 Uhr hatten wir eine Führung im Gestüt Piber. Dort konnten die SchülerInnen einem Hufschmied beim Beschlagen einer Stute zusehen. Im anschließenden Rundgang durch die unterschiedlichen Ställe wurde auf die internationale Bedeutung der Lipizzaner hingewiesen. Am frühen Nachmittag kam wir wieder wohlbehalten am Parkplatz der NMS Pöllau an und können auf eine schöne gemeinsame Zeit zurückblicken.

Antworten

Your email address will not be published. Required fields are marked *